Liszt Festival Raiding

Klavierabend Ania & Sophie Druml

Klavierabend Ania & Sophie Druml

LISZT PUR x2

PROGRAMM

Franz Liszt:
Concerto pathétique, S. 258 für 2 Klaviere
Sonate h-moll, S.178 (Bearbeitung für 2 Klaviere von Camille Saint-Saëns)
Réminiscenses de Don Juan S. 656

Sie gehören zu den vielseitigsten Nachwuchsmusikerinnen Österreichs, die beiden Wiener Schwestern Ania und Sophie Druml. Mehrfach preisgekrönt - unter anderem waren sie als Klavierduo Semifinalistinnen des renommierten ARD Musikwettbewerbs - widmen sie sich bei ihrem Liszt-Festival Debut dem großen virtuosen Repertoire für 2 Klaviere von Franz Liszt. Die monumentale h-moll Sonate erklingt dabei zum ersten Mal in der Fassung von Camille Saint-Saëns für 2 Klaviere. Ein Muss für alle echten Liszt Fans!

Unter der Überschrift: „Zwei hinreißende Schwestern bei den Schlosskonzerten Höfling“ schrieb 2022 die „Mittelbayerische Zeitung“ über Ania & Sophie Druml: „Zwei junge musikalische Multitalente erleben die verblüfften Zuhörer bei den „Höflinger Schlosskonzerten“ an diesem Sonntag, die sich pianistisch ebenso souverän erweisen wie beim Spiel auf den Saiten.“ Die „Kleine Zeitung“ bezeichnet beide als „Shootingstars der heimischen Musikszene“.

Ania Druml lernte zuerst Violoncello bei Christophe Pantillon und ab Herbst 2019 an der mdw in Wien bei Maria Grün. Ihr Konzertfachstudium begann sie im Herbst 2021 bei Reinhard Latzko.
Klavier studierte sie ebendort bei Alma Sauer, ab 2018 bei Vladimir Kharin und ab 2022 im Konzertfach bei Stefan Vladar. Nach einem Konzert bei „Klassik im Burghof Klagenfurt“ schrieb die „Kleine Zeitung“ im Juli 2021: „ … die junge Cellistin Ania Druml beeindruckte mit wunderbar weichem Ton.“ Nach dem Mozart Klavierkonzert KV 414 in Bratislava schrieb „austria kultur digital“ 2022: „Mit großem Erfolg präsentierte sich die hochbegabte junge österreichische Pianistin Ania Druml.“
„Musikwochen Millstatt“ schrieb: „Als Solistin performte die wunderbare Ania Druml am Klavier und verzauberte mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 12. Sie schaffte es auf eindrucksvolle Art und Weise, Mozarts Klavierkonzert mit Enthusiasmus, Spielfreude und Liebe zum Detail zu transportieren. Wir sind begeistert.“ Konzertreisen, Preise und Auszeichnungen führten die junge Wienerin unter anderem nach China, Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, in die Niederlande, nach Russland, in die Schweiz und USA.
2022 wurde sie zur „Geneva International String Academy“ sowie zur „Kronberg Academy“ eingeladen und nahm dort als aktive Teilnehmerin bei Wolfgang Emanuel Schmidt an den Violoncello Meisterkursen teil.

Die „Mittelbayerische Zeitung“ bezeichnet die junge Pianistin und Geigerin Sophie Druml als „Ausnahmetalent, dass das Publikum durch ihre technischen und gestalterischen Fähigkeiten beeindruckt.“ Ihre Konzertfachstudien absolviert sie bei Christopher Hinterhuber, Jacques Rouvier, Benjamin Schmid, Rainer Schmidt und Julian Rachlin. 2023 wurde sie von der Kronberg Academy zu Miriam Fried eingeladen.
The „STRAD Magazine“ schrieb 2023 nach einem Konzert in Montreal: “That evening, the recital itself began in cracking classical fashion. Sophie Druml (First Grand Prize winner, Concours FLAME; 2016 finalist, New York International Piano Competition) who appears frequently in TwoSet videos as 'Sophie Oui-Oui', has joined this tour as pianist. She opened the concert with an entrancing rendition of Franz Liszt's devilish 'Mephisto Waltz' (No. 1, 5.514), her playing by turns effervescent and vigorous. The dramatic, ten-minute tour de force set the technical bar high for the evening.”
Beeindruckend die lange Liste der Auftritte der „Jeunesse Start Up!-Künstlerin“ an vier Kontinenten sowie Auszeichnungen welche die junge Wienerin bereits erringen konnte.
Einladungen zu zahlreichen Festivals in Europa, Japan und in den USA.
2023 hatte sie neben Auftritten in Helsinki, London, Toronto, Vancouver, Washington, San Francisco, Atlanta, Seattle, Philadelphia und Los Angeles, Debüt in der Philharmonie Berlin, im Lincoln Center New York und in der Chicago sowie Boston Symphony Hall und der Sidney Opera in Australien.
Welttournee 2018 und 2023/24 an vier Kontinenten in über 60 Städten mit TwoSet Violin (Gastauftritte von Hilary Hahn). Ihre Zusammenarbeit mit TwoSet Violin als „Sophie Oui Oui“ erreichte Kultstatus auf YouTube und diversen Kanälen mit mittlerweile über 30.000.000 Aufrufen. Konzertmeisterin beim „Internationalen Orchester Institut Attergau 2019“ der Wiener Philharmoniker.
Die Österreichische Nationalbank verlieh Sophie die Violine „Jean-Baptiste Vuillaume, Paris 1858, ex Applebaum“ und anschließend die Violine, „Pierre Silvestre, Lyon, ca. 1830–1840, ex Moser“.
2020 hatten Ania & Sophie gemeinsam Debüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins sowie im Großen Festspielhaus St. Pölten als „special guests“ nach Einladung von Igudesman & Joo. 2022 war der erste Auftritt im Großen Saal der Elbphilharmonie Hamburg mit dem Tenor Piotr Beczala sowie in der Tonhalle Düsseldorf.

Regelmäßige Auftritte bei Festivals wie „Klassik in Klagenfurt“, den „International Music Sessions Holland“, bei der „Hainburger Haydngesellschaft“ und 2024 und 2025 im Wiener Konzerthaus.
 

© Ferdinand Neumüller
 

Termin

Freitag 18.10.2024
18:30 Uhr

Ort

Liszt Festival Raiding | Liszt Festival Raiding

Preis

Karten: € 49,- / 42,- / 35,- / 28,- U27 -50%

In diesem Abo ist enthalten:

Abo A, E2, H

Veranstalter:

Kultur-Betriebe Burgenland GmbHKultur-Betriebe Burgenland

Infos

Lisztzentrum Raiding
Lisztstraße 46
A-7321 Raiding

+43 - 2619 510 47

+43 - 2619 510 47-22

 

Öffnungszeiten Ticketshop: 
Mo-Do 8:00 - 16:00 Uhr
Fr 8:00 - 13:00 Uhr

Abendkasse: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn    

Lisztzentrum Raiding
Lisztstraße 46
A-7321 Raiding

+43 - 2619 510 47

+43 - 2619 510 47-22