Jubiläumsgala eröffnet Juni-Zyklus in Raiding

08. Juni 2024 | 13. – 23. Juni 2024
 
Das Liszt Festival Raiding holt auch für den Juni-Zyklus renommierte Stars der Klassikszene auf die Bühne eines der modernsten Konzertsäle Europas. Von Klavierabenden über Orchesterklänge bis hin zu grenzenlos virtuoser Musik reicht das außergewöhnliche Programm, das die Intendanten Eduard und Johannes Kutrowatz mit Hingabe und Leidenschaft zusammengestellt haben.

Den Auftakt im Juni macht die große Jubiläumsgala der Intendanten EDUARD UND JOHANNES KUTROWATZ. Das KlavierDuo feiert sein 40-jähriges Bühnenjubiläum und bedankt sich bei seinem treuen Publikum mit einem festlichen Konzert im Lisztzentrum Raiding.

„Nach weit über 1.000 Konzerten in mehr als 30 Ländern und mehr als 300 aufgeführten Werken, möchten wir gemeinsam mit unseren treuen Wegbegleitern und dem verehrten Publikum auf die vergangenen 40 Jahre als Klavierduo zurückblicken und unseren tiefen Dank aussprechen.“, so Eduard Kutrowatz zur Gala am 8. Juni 2024.

Am Programm stehen neben Piazzolla und Gershwin auch Eigenkompostionen von Eduard Kutrowatz sowie die sinfonische Dichtung „Orpheus“ des „Hausherren“ Franz Liszt.
 
Doch der Juni hat noch mehr großartige Klavierabende zu Ehren Franz Liszts zu bieten: Die vielfach ausgezeichnete Ausnahmepianistin KATERYNA TITOVA ist bereits zum dritten Mal Gast beim Liszt Festival und reißt mit ihrem ausdrucksstarken Klavierspiel das Publikum stets zu Beifallsstürmen hin. „Glitzernde Virtuosität, gestalterische Souveränität, feinsinnige Klangdramaturgie“, das sind nur einige der internationalen Pressestimmen, mit denen die herausragende amerikanische Pianistin CLAIRE HUANGCI – Gewinnerin des renommierten Géza Anda Wettbewerbs in Zürich – beschrieben wird.
 
Neben großartigen Pianistinnen stehen mit den DIVINERINNEN weitere virtuose Powerfrauen auf der Raidinger Konzertbühne. Diese befassen sich seit 2021 mit Wiener Musik und erforschen deren Vielfalt von den Anfängen des 19. Jahrhunderts bis heute. Durch ungewöhnliche Besetzungen entdecken sie neue Klänge und frische Raritäten, und entwickeln dabei traditionelle Melodien weiter.
 
Das ENSEMBLE MINUI beweist mit Eleganz und Raffinesse, dass Oper auch ganz ohne Gesang auskommt. Angesiedelt zwischen Kammermusik und Orchester, widmet sich das Spitzenensemble, bestehend aus fünf Streichern und vier Bläsern, seit seiner Gründung 2016 den musikalischen Möglichkeiten für großes Kammermusikensemble. Homogen und ausbalanciert bieten die neun wandlungsfähigen Orchestermusiker bisher ungehörte und klangdifferenzierte Perspektiven auf groß besetzte Opernwerke, reduziert auf das für sie Wesentliche: die Musik!
 
ACADEMIA ALLEGRO VIVO widmet sein Konzert, anlässlich seines 200. Geburtstages, dem großen, innovativen Romantiker Anton Bruckner. Orchestergründer Vahid Khadem-Missagh tritt bei Joseph Haydns Violinkonzert G-Dur selbst als Solist in Erscheinung und geht als Dirigent bei Liszts berührendem Streicher-Gebet „Angelus“ sowie bei dessen Tanz-Bearbeitungen allen musikalischen Nuancen und Raffinessen auf den Grund.
 
Die drei Brüder Ondrej, Frantisek und Roman Janoska sowie deren Schwager Julius Darvas stellen mit ihrem „Janoska-Style“ die Klassik-Welt als JANOSKA ENSEMBLE auf den Kopf und überschreiten mit ihrer polyglotten Musiksprache alle Grenzen. Die klassisch ausgebildeten Musiker, die sich in allen Genres der Musik gleichermaßen beheimatet fühlen, sind seit vielen Jahren Stammgäste des Liszt Festivals Raiding und begeistern ihr Publikum jedes Jahr mit neuen Facetten ihres mitreißenden Spiels!
 
Was wäre ein Liszt Festival ohne das ORCHESTER WIENER AKADEMIE unter der Leitung vonMARTIN HASELBÖCK? Das Orchester in Residence beschließt diesen Juni-Zyklus mit der 6. Sinfonie von „Geburtstagskind“ Anton Bruckner und stellt diese in Kontrast zu Liszts letzter sinfonischer Dichtung „Von der Wiege bis zum Grabe“.
Beim Eröffnungskonzert widmen die Musiker:innen ihr zweites Konzert der Ouverture – dem Beginn jeder Oper, die dem Orchester die Möglichkeit zur virtuosen Entfaltung bietet. Das Programm stellt einen Streifzug durch Ouverturen von Wagner, Beethoven und Liszt dar.

LISZT FESTIVAL – JUNI

13.-16.06.2024

  • Do. 13.06. 18:30 Orchester Wiener Akademie • Martin Haselböck
  • Fr. 14.06. 18:30 Klavierabend Kateryna Titova
  • Sa. 15.06. 18:30 Academia Allegro Vivo • Vahid Khadem-Missagh
  • So. 16.06. 17:00 Divinerinnen


21.-23.06.2023

  • Fr. 21.06. 18:30 Klavierabend Claire Huangci
  • Sa. 22.06. 11:00 Janoska Ensemble
  • Sa. 22.06. 18:30 ensemble minui
  • So. 23.06. 11:00 Orchester Wiener Akademie • Martin Haselböck


Tickets und Infos unter www.lisztfestival.at
Kontakt: Telefon: +43-2619-51047, E-Mail: raiding@lisztzentrum.at

 

Rückfragehinweis:
Ricarda Roth, BA |  ricarda.roth@kultur-burgenland.at

FOTOS UND PRESSETEXT ZUM DOWNLOAD